Versandkostenfrei
Lieferung nur innerhalb Deutschlands
Lieferzeit i.d.R. 48 Stunden
Kauf auf Rechnung
Lieferung und Kundenservice aus Deutschland
bis zu 5 Jahre Garantie
circa 1 Mio Artikel sofort verfügbar
Direkt beim Hersteller kaufen.
Lichtmagazin
Einblick in die Unternehmensgeschichte der Neuhaus Lighting Group

Über die Entwicklung und die Personen hinter Paul Neuhaus

Die Geschichte der Neuhaus Lighting Group beginnt 1962 in Voßwinkel. Der Holzverarbeiter Paul Neuhaus gründete damals das Unternehmen mit nur einem Mitarbeiter und nur einer Maschine. Heute, über 50 Jahre später, vereinen sich unter dem Dach der Neuhaus Lighting Group die drei Marken Paul Neuhaus, LeuchtenDirekt und Blicklicht. Mit der Produktmarke Q steigt das Unternehmen 2015 in den Bereich Smart Light und Smart Home ein und wird in der Wohnraumleuchten-Branche zu einem Vorreiter für Leuchten mit intelligenter Lichtsteuerung.

Alles begann in einer alten Mühle und mit einer Maschine

Im Grunde fängt die Geschichte des Unternehmens schon lange vor 1962 an. Paul Neuhaus erlernte das Handwerk der Holzverarbeitung bereits im Unternehmen seines Vaters. Im Jahr 1962 fasste Paul Neuhaus den Entschluss den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen. Mit der Aussteuer seiner Frau Gerda gründete er die Paul Neuhaus KG. Mit einem Mitarbeiter als Holzverarbeiter und einer Schablonendrehmaschine beginnt er in der alten Mühle in dem sauerländischen Dorf Voßwinkel seinen Traum zu verwirklichen. Schnell stellt sich heraus, dass sich die Maschine als eine gute Investition in die Zukunft erweist, da sich die Auftragslage ausgezeichnet entwickelt. Etwa drei Jahre später wechselt der inzwischen 10-Mann-Betrieb das erste Mal seinen Standort.

Paul Neuhaus

Zu Beginn produzierte die Paul Neuhaus KG Drehteile aus Holz, die hauptsächlich an die Leuchten-Industrie verkauft wurden. Jedoch wollte Paul Neuhaus mehr als der Zulieferant von Leuchtenteilen sein und so brachte er 1970 die ersten eigens entwickelten und produzierten Stehleuchten auf den Markt. Das Unternehmen wuchs von nun an stetig. Da der Platz an dem zweiten Standort des Unternehmens immer begrenzter wurde, bezieht Paul Neuhaus mit seinen inzwischen 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Jahr 1976 einen neuen Standort auf Arnsberg-Bergheim.

Es brechen dunkle Zeiten für das Unternehmen an: 1981 wird durch Schweißarbeiten ein Brand verursacht, der den Betrieb bis auf die Grundmauern zerstört. Ein Schaden von mehr als 5 Millionen Mark entsteht. Doch Paul Neuhaus und seine Mitarbeiter geben nicht auf. Zunächst setzten das Unternehmen seine Arbeit in Mieträumen in Ense-Bremen fort und schon ein Jahr später geht der Betrieb in einem Neubau weiter.

Neue Geschäftsführer sorgen für eine Neuausrichtung

Für die Familie Neuhaus war es von Anbeginn klar, dass die Neuhaus Lighting Group ein Familienunternehmen bleiben soll. Daher übernimmt Ralf Neuhaus, der Sohn des Leuchten-Herstellers, im Jahr 2000 als alleiniger Geschäftsführer und Inhaber das Unternehmen. Er war bereits zuvor im Betrieb tätig und unterstützte seinen Vater in der Buchhaltung. Die erste wichtige Entscheidung als alleiniger Inhaber trifft Ralf Neuhaus mit dem wichtigsten Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens – der Umzug zum heutigen Standort Werl.

Mit dem neugewonnen Standort und der räumlichen Vergrößerung standen der Leuchtenfirma neue Expansionsmöglichkeiten offen. Das Unternehmen gründete 2002 die zweite Marke LeuchtenDirekt und vertreibt seitdem Importleuchten und Mitnahmeartikel im Niedrigpreissegment. Zehn Jahre später kauft Ralf Neuhaus das Unternehmen Blicklicht. Hochwertige, individuelle und objektbezogene Leuchten für Designer und Architekten ziehen sich durch das Portfolio.

Paul Neuhaus

Im Jahr 2013 wird der ehemalige Vertriebs- und Marketingleiter Frederic Hoffmann zweiter Geschäftsführer des Unternehmens und führt zusammen mit Ralf Neuhaus die strategische Ausrichtung der drei Marken durch. Ein Jahr später folgt die Gründung der Dachmarke Neuhaus Lighting Group.

Smart Home Lights erweitern das Leuchten-Sortiment

Mit der Digitalisierung von Leuchten beginnt ein neues Kapitel in der Geschichte der Neuhaus Lighting Group. Als einer der Vorreiter für intelligente gesteuerte Wohnraumleuchten bringt das Unternehmen im Jahr 2015 die Produktmarke Q auf dem Markt. Die beiden Geschäftsführer erkannten schnell welches Potential die Entwicklung von steuerbaren Lampen und Leuchten auf dem Leuchten-Markt mit sich zieht. Früh verfolgten sie den schnell entwickelnden Smart Home Trend und die praktische Bedienung der Leuchten durch Sprachassistenten wie Alexa oder Google Home. Daher richtete das Unternehmen seinen Fokus stark auf die Entwicklung von intelligenten Leuchten aus. Dabei immer im Hinterkopf: Das Know-How des Unternehmens im Wohnraumleuchten-Bereich mit der passenden Technik zu versehen!

Getreu dem Motto "Schuster bleib bei Deinen Leisten" steht bei der Neuhaus Lighting Group die Entwicklung von Wohnraumleuchten im Vordergrund. Q-Smart Home Lights sind über den offenen Funkstandard Zigbee steuerbar und somit mit den gängigen Smart-Home-Apps kompatibel. Seit 2015 sind die intelligenten Leuchten von Paul Neuhaus unter dem Markennamen Q-Smart Home Lights auf dem Markt und werden stets weiterentwickelt.

Q-Smart Home Lights

Auf die Frage, wie der Weg des Unternehmens weitergehen soll und welches Ziel die Neuhaus Lighting Group derzeit verfolgt, antworten Ralf Neuhaus und Frederic Hoffmann: „Der Wandel im Handel aufgrund der Digitalisierung und die Veränderungen von Marktgegebenheiten stellen uns vor eine große Herausforderung. Eine hohe Flexibilität, klare Strategie und Neuausrichtung bestimmter Bereiche werden eine große Rolle spielen. Neue Wege zu gehen und keine Angst vor Rückschlägen zu haben, wird immer wichtiger. Ziel wird es sein, uns auf dem Wohnraumleuchten-Markt weiterhin als starker Partner für unsere Kunden zu beweisen und alles dafür Erforderliche zu tun.“

Du möchtest mehr über unsere Q-Smart Home Leuchten erfahren? Dann tauche ein in die Q-Welt!

Hier geht es direkt zu den Q-Leuchten