Versandkostenfrei
Lieferung nur innerhalb Deutschlands
Lieferzeit i.d.R. 48 Stunden
Kauf auf Rechnung
Lieferung und Kundenservice aus Deutschland
bis zu 5 Jahre Garantie
circa 1 Mio Artikel sofort verfügbar
Direkt beim Hersteller kaufen.
Engineered in Germany von Paul Neuhaus

Eignen sich LED Deckenleuchten als Grundbeleuchtung?

Das sogenannte Grundlicht ist die Basisbeleuchtung in jeglichen Räumlichkeiten. LED Deckenleuchten liefern genau diese Helligkeit und sind als Allgemeinbeleuchtung besonders gut geeignet. Ihr Licht strahlt von der Zimmerdecke ab – also dem höchsten Punkt eines Raumes – und verteilt sich gleichmäßig in alle Richtungen. Somit können LED Deckenleuchten jede Ecke und jeden Winkel hinreichend ausleuchten. LED Deckenleuchten lassen sich dementsprechend als Grundelement einer jeden Raumausleuchtung bezeichnen. Ihr Licht ist dabei abhängig vom Abstrahlwinkel. Je größer dieser ist desto größer ist die Ausleuchtungsfläche. Beim Betreten eines dunklen Raumes geht der erste Handschlag für gewöhnlich direkt zum Lichtschalter, sprich: zum Schalter für die LED Deckenleuchte. Erst danach folgen eventuell noch andere Lampen, z.B. für stimmungsvolle Akzentbeleuchtung eine Stehlampe oder für Schreibarbeiten eine Tischleuchte. Ein Raum ohne Allgemeinbeleuchtung, also ohne LED Deckenleuchten, wirkt düster und unangenehm auf das Auge. Für ein harmonisches Lichtkonzept sollten LED Deckenleuchten dennoch durch weitere Leuchtenarten ergänzt werden. So können Ästhetik und funktionale Beleuchtung zu einer perfekten Raumausleuchtung beitragen.

Gibt es LED Deckenleuchten für den Indoor- und Outdoorbereich?

LED Deckenleuchten sind sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich erhältlich. In Räumen wie dem Wohnzimmer oder dem Flur reicht es vollkommen aus, auf LED Deckenleuchten mit der Schutzklasse IP 20 zurückzugreifen. Dies ist auch die Schutzklasse, welche für Innenräume am häufigsten verwendet wird. Für den Außenbereich, aber auch im Badezimmer, ist jedoch eine höhere Schutzart wichtig: Hier ist es ratsam, sich für LED Deckenbeleuchtungen mit mindestens IP 44 zu entscheiden. Der Grund ist leicht erklärt: In Badezimmern und auch im Außenbereich wie dem Garten, dem Balkon oder der Terrasse herrschen feuchtklimatische Bedingungen vor. Aufgrund von Luftfeuchtigkeit und Wasserspritzer muss die LED Deckenleuchte dort besser geschützt sein als im klassischen, trockenen Wohnraum.

Sind LED Deckenleuchten Smart Home fähig?

Die Smart Home Technologie liegt absolut im Trend. Intelligente LED Deckenleuchten sind somit ebenfalls auf dem Vormarsch. Und diese modernen Lichtquellen haben nicht nur optisch jede Menge zu bieten. Sie können dank Smart Home Technologie bequem per Smartphone App bedient werden. Vordefinierte Lichtszenarien können den Alltag einfacher gestalten – sei es das passende Licht, um morgens wach zu werden, tagsüber konzentriert zu arbeiten oder um abends den Tag bei gemütlichem, warmweißem Licht ausklingen zu lassen. Für jede Stimmung lässt sich mit LED Deckenbeleuchtungen das passende Licht generieren.  

Welche verschiedenen Varianten von LED Deckenleuchten gibt es?

LED Deckenleuchten splitten sich in zahlreiche Lampenvariationen auf, die ihr Licht zuverlässig von der Zimmerdecke aus verteilen. Den Geschmäckern sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Die verschiedenen Ausführungen unter den LED Deckenleuchten unterscheiden sich dabei allerdings nicht nur in ihrer Optik. Auch für diverse Funktionen und Verwendungszwecke lässt sich immer die passende LED Deckenbeleuchtung finden.
Zu den klassischen LED Deckenlampen gehören in erster Linie die prototypischen Deckenstrahler. Diese Lichtquellen verfügen meist über dreh- und schwenkbare Leuchtenspots, die sich variabel je nach gewünschtem Lichteinfall und persönlichen Bedürfnissen anpassen lassen und dementsprechend bestimmte Bereiche gezielt ausleuchten können. Oftmals lassen sich LED Deckenleuchten praktischerweise auch als Wandleuchte verwenden.

Welche Arten von LED Deckenbeleuchtung gibt es noch?

LED Deckenleuchten in Form von Pendelleuchten sind neben den eben erwähnten Deckenstrahlern ebenfalls äußerst beliebt und vielfältig einsetzbar. Sie bringen z.B. den Esstisch perfekt zur Geltung und sorgen für ein entspannendes Licht zum Relaxen auf der heimischen Couch. Bei dieser Form der LED Deckenbeleuchtung ist die Deckenhöhe von äußerster Relevanz. Ihre Abhängung sorgt erst für das passende Ambiente. Mehrere Pendelleuchten in unterschiedlichen Höhen montiert bringen nochmal einen besonderen Eyecatcher in Ihre vier Wände.
Weitere LED Deckenleuchten sind die allseits beliebten LED Panel. Flach, schlicht und in jeden Stil integrierbar gehören sie stets zu den Verkaufsschlagern unter den breitgefächerten Leuchtenangeboten. Sie eignet sich perfekt für die Ausleuchtung von Büroräumen oder großangelegten Fluren.
Eleganter und gleichzeitig pompöser sind Kronleuchter. Als LED Deckenleuchte sind sie allerdings kaum zu finden. Ihr vornehmes Design, verbunden mit einem Hauch Romantik und Aristokratie, kommt aber auch mithilfe anderer Leuchtmittel als LED‘s ideal zur Geltung.

Für welche Räume eignen sich LED Deckenleuchten?

LED Deckenleuchten bieten sich für jeden Wohnraum an. Da sie – wie bereits beschrieben – für die Grundausleuchtung sorgen, passt diese Lichtquelle in jedes Zimmer. Anwendungsbereich gibt es also genug!
 

LED Deckenleuchten im Wohnzimmer

Da ist zum einen das Wohnzimmer: LED Deckenleuchten sind hier immer nötig, um eine allgemeine Ausleuchtung zu schaffen. Das Wohnzimmer ist meist der größte Raum in der Wohnung. Daher ist eine gute Beleuchtung hier unabdingbar. Schließlich verbringt man im Wohnzimmer nicht nur selbst viel Zeit, sondern empfängt dort auch Gäste. Für ein entspanntes Beisammensitzen gehört daher auch ausreichendes Licht dazu. LED Deckenleuchten schaffen hier eine Verbindung zwischen schickem Dekoelement und nützlicher Basis-Lichtquelle. Falls eine LED Deckenleuchte nicht genügt, können weitere Leuchten, wie z.B. Leseleuchten oder Pendelleuchten noch zusätzliches Licht spenden.

 

LED Deckenleuchten im Schlafzimmer

Auch für das Schlafzimmer ist eine LED Deckenleuchte immer eine gute Wahl. In diesen Raum zieht man sich zurück, um Ruhe zu haben, zu schlafen und Erholung zu finden. Manchmal ist dort auch der Kleiderschrank untergebracht oder man braucht noch etwas Licht zum Lesen. Eine LED Deckenleuchte für das Schlafzimmer sollte daher warmweißes Licht abstrahlen, das bei 2700 bis 3300 Kelvin liegt. Diese Lichtfarbe gilt gemeinhin als gemütlich und behaglich. Natürlich können auch im Schlafzimmer neben der LED Deckenleuchte auch weitere Leuchten zum Einsatz kommen und ihr Licht ergänzen. Praktisch sind z.B. Tischlampen für die Nachtkonsole, die sich in Bett-Nähe befinden. Grundsätzlich sollten LED Deckenleuchten für das Schlafzimmer – vor allem um die relaxte Stimmung zu wahren – ihr Licht indirekt abgeben. Sprich: LED Deckenleuchten sollte das Licht nach oben abstrahlen und zudem blendfrei sein.

LED Deckenleuchten im Kinderzimmer

Im Kinderzimmer gilt stets das Motto „Je bunter desto besser“. LED Deckenleuchten können auch diesen Wunsch erfüllen! Dank RGB-Farbsteuerung erstrahlen LED Deckenleuchten mit dieser Funktion auch in einer Rot, Blau oder Grün Kombination – und bringen damit Kinderaugen zum Leuchten. Welches Kind liebt es nicht, sein Kinderzimmer in seiner Lieblingsfarbe zu sehen? LED Deckenleuchten verwandeln jeden Raum in einen individuell angepassten Rückzugsort. Das gilt natürlich nicht für „kleine Räuberhöhlen“: Wer es bunt mag, kann RGB-fähige LED Deckenleuchten auch im Schlaf- oder Wohnzimmer anbringen und in seiner Lieblingsfarbe erstrahlen lassen. Zahlreiche RGB-fähige LED Deckenlampen finden Sie in unserem Online-Shop!